Sport für Kinder

17.09.2020 08:12

Wo früher für Kinder eine Mitgliedschaft im örtlichen Sport- oder Turnverein der Weg der sportlichen Betätigung war, so gibt es heute ein riesiges Angebot an Sportkursen für Kinder. Selbst für Kindergarten- oder Grundschulkinder wird schon Yoga oder Ausdauersport angeboten.

Neben des Trainings von Bewegungsabläufen, Verfeinerung der Motorik und der Konzentrationsfähigkeit, profitieren unsere Kinder nicht unerheblich auch auf emotionaler Ebene vom Sport. Er sollte Spaß machen, sorgt für Erfolgserlebnisse und stärkt das Selbstbewusstsein. Außerdem spielen vor allem beim Teamsport die sozialen Fähigkeiten eine große Rolle, Konkurrenzgedanken sind bei Kindergartenkindern noch nicht ausgeprägt, allerdings kann der Teamgedanke bereits spielerisch unterstützt werden.

Kleine Kinder sollten noch keine Sportart ausüben, die körperlich sehr einseitig ist, es ist wichtig, den ganzen Körper zu trainieren: klettern, springen, rollen, abfedern, richtig fallen all das können Kinder super in ihren Alltag integrieren. Am effektivsten ist aber, Kinder mindestens 1x die Woche betreut zum Sport zu schicken. Bei den Kleinsten eignet sich das Kinderturnen noch hervorragend, da dies die Grundlage für alle weiteren Sportarten legt. Kinder brauchen im Gegensatz zu den Erwachsenen noch keine Motivationshilfe, sie stürmen in die Hallen und auf die Sportplätze und wollen einfach ihrem Bewegungsdrang nachkommen. Auch wenn euer Kind noch nicht gleich von einer Sportart begeistert ist, lasst ihm Zeit zum Ausprobieren, oft kommt die Begeisterung erst mit den ersten Erfolgserlebnissen. Passt die Sportart aber so gar nicht zur Persönlichkeit des Kindes gilt es, nichts zu erzwingen!

Experten empfehlen für Kindergartenkinder folgende Sportarten
  • Kinderturnen: Sprossenwände, Turnbänke, Seile, all das trainiert die Muskeln, die Haltung und die Beweglichkeit.
  • Im Kinderjudo kommen außerdem noch grundlegende koordinative und konditionelle Fähigkeiten dazu.
  • In immer mehr Städten wird Kindersport im Park angeboten. Die Bewegungsabläufe in der freien Natur bei unebenem Untergrund fordert die Geschicklichkeit.
Ab dem Grundschulalter eignen sich andere Sportarten für euren Nachwuchs
  • Ballsportarten treten hier auf den Plan. Soziale Kompetenz tritt in den Vordergrund, die Kinder müssen bewusst miteinander kommunizieren und lernen, Empathie aufzubringen.
  • Geräteturnen, Sportgymnastik und Ballett können nun ebenfalls hinzukommen. Die Kleinen brauchen dazu eine gute körperliche Grundlage, immerhin wird der Körper gezielt auf anspruchsvolle Kunststücke getrimmt. Dies fordert natürlich die Koordination und das Körpergefühl.

Dies sind nur einige Auszüge der Möglichkeiten für eure Kleinen. Auch wenn ihr selber für eine Sportart brennt, lasst die Kinder stets mitentscheiden, worauf sie Lust haben und vor allem: was ihnen am meisten Spaß macht!

Schreibt uns in den Kommentaren, was eure Kids für Sport machen und welche Erfahrungen ihr gemacht habt!

Produktwelten

Entdecke unser Kindersortiment


Bitte melde dich an, um einen Kommentar zu schreiben.