Datenschutz ist uns wichtig!
Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf der Seite weiter surfst, stimmst du der Datenschutzerklärung zu.
x

Hannover 96

Traditions-Fußballverein seit mehr als 120 Jahren: Hannover 96

Der heutige Zweitligaligist Hannover 96 wurde am 12.04.1896 gegründet. Aus den Rugby-Spielern des Hannoverschen Fußball-Clubs ging der Erfolgsverein der niedersächsischen Landeshauptstadt hervor. Im vereinseigenen Archiv zeigt die lückenlose Chronik von Hannover 96 die erstaunliche Entwicklung. Als Stadion diente zunächst über Jahrzehnte die Radrennbahn am Pferdeturm. Ab dem Jahr 1901 wurde von den 96ern Fußball in der derzeitigen Version gespielt. Zwölf Jahre später fusionierte der Hannoverschen Fußball Club von 1896 mit dem BV Hannovera 1898 zum Hannoverschen Sport-Verein von 1896. Zum Ehrenpräsident wurde der spätere Reichspräsident Paul von Hindenburg ernannt. Trotz der schwarz-weiß-grünen Vereinsfarben hat die Mannschaft aufgrund der roten Trikots den Namen "die Roten" erhalten. Die Machtergreifung der Nationalsozialisten beeinträchtigte Hannover 96 über viele Jahre. Gegen die damals hochfavorisierten Spieler von Schalke 04 gelang Hannover 96 im Jahr 1938 der Gewinn der deutschen Meisterschaft. Den zweiten Meistertitel gewann Hannover 96 unter Trainer Kronsbein im Jahr 1954 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Es folgte als Zeichen für gute Nachwuchsarbeit in den Jahren 1960, 1964 und 1965 der mehrfache Gewinn der deutschen Meisterschaft durch die Amateure. In die neu gegründete Bundesliga gelang der Aufstieg unter Trainer Kronsbein im Jahr 1964. Das im Jahr 1954 fertiggestellte Niedersachsen Stadion sorgte in dieser Spielsaison deutlich vor dem HSV für einen Zuschauerrekord. Mehrere Male trat Hannover 96 den schweren Weg in die zweite Liga an. Dadurch entstanden finanzielle Probleme. Diese wurden jedoch überwunden und es gelang immer wieder der Aufstieg. Das ist doch ein gutes Omen für die nächste Saison.

Neben Abstiegskämpfen erfolgten beachtliche Siege und Titelgewinne von Hannover 96

Zwischen nervenaufreibenden Auf- und Abstiegen gelangen Hannover 96 spektakuläre Erfolge. Als erstem Zweitligisten gelang Hannover 96 der DFB-Pokalgewinn im Jahr 1992. Im Berliner Olympiastadion besiegten die "Roten" im Endspiel Borussia Mönchengladbach. Nach langer Abstinenz erfolgte im Jahr 2002 unter Trainer Ralf Rangnick der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. In der Spielzeit 2010/2011 wurde am Ende der eindrucksvolle 4. Platz erzielt. In der Europa League 2011/2012 rangen die 96er in zwei fantastischen Begegnungen den spanischen Favoriten FC Sevilla nieder. Die Mannschaft scheiterte erst im Viertelfinale am späteren Sieger Atletico Madrid. Nach einem erneuten Abstieg in die 2.Liga am Ende der Saison 2015/2016. Nach dem wiederholten Aufstieg in die 1. Liga zur Spielsaison 2017/2018 landete Hannover 96 zum Saisonende auf dem 13. Tabellenplatz. Auch die Spielsaison 2018/2019 wurde ihnen zum Verhängnis. Die Hannoveraner spielen die Saison 2019/2020 in der 2. Fußballbundesliga.

Die Nachwuchsförderung genießt bei Hannover 96 einen hohen Stellenwert

Als Nachwuchsleistungszentrum bietet die Akademie von Hannover 96 vielfältige moderne Schulungsmöglichkeiten. Dabei erfolgt eine zielgerichtete Förderung von Qualität, Disziplin und Einstellung talentierter junger Fußballspieler. Spielfreude, Eigenverantwortung und Teamgeist bilden nach der Vereinsideologie wichtige Grundlagen zur Umsetzung des Leistungspotentials. In den verschiedenen Altersbereichen werden im Rahmen der Förderung durch die Akademie aufeinander aufbauende Schwerpunkte gesetzt. Basis- und Individualtaktiken werden intensiv geschult. Dazu zählen spezielle Trainingspläne für den athletischen Entwicklungsbereich. Pro Jahr findet eine Schulung von ungefähr 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt.

Die Spielstätte von Hannover 96 und die Fans

Neben verschiedenen Fanclubs und Fanprojekten besteht bei Hannover 96 ein Fanbeirat. Zwei hauptamtliche Fanbeauftragte stehen für alle Fragen zu Heim- oder Auswärtsspielen zur Verfügung. Außerdem besteht ein Fan-Shop. Seit dem 1. Juli 2013 ist das 49.000 Zuschauer fassende Stadion nach der HDI-Gruppe benannt. Neben 41.000 Sitzplätzen sind 8.000 Stehplätze vorhanden. Außer für Fußballspiele ist das Stadion für Leichtathletik, Rugby und Feldhandball verfügbar. Eine hochwertige, funktionsgerechte Bekleidung für die jeweiligen Sportarten ist preiswert online erhältlich.
Seite 1 von 1

Traditions-Fußballverein seit mehr als 120 Jahren: Hannover 96

Der heutige Zweitligaligist Hannover 96 wurde am 12.04.1896 gegründet. Aus den Rugby-Spielern des Hannoverschen Fußball-Clubs ging der Erfolgsverein der niedersächsischen Landeshauptstadt hervor. Im vereinseigenen Archiv zeigt die lückenlose Chronik von Hannover 96 die erstaunliche Entwicklung. Als Stadion diente zunächst über Jahrzehnte die Radrennbahn am Pferdeturm. Ab dem Jahr 1901 wurde von den 96ern Fußball in der derzeitigen Version gespielt. Zwölf Jahre später fusionierte der Hannoverschen Fußball Club von 1896 mit dem BV Hannovera 1898 zum Hannoverschen Sport-Verein von 1896. Zum Ehrenpräsident wurde der spätere Reichspräsident Paul von Hindenburg ernannt. Trotz der schwarz-weiß-grünen Vereinsfarben hat die Mannschaft aufgrund der roten Trikots den Namen "die Roten" erhalten. Die Machtergreifung der Nationalsozialisten beeinträchtigte Hannover 96 über viele Jahre. Gegen die damals hochfavorisierten Spieler von Schalke 04 gelang Hannover 96 im Jahr 1938 der Gewinn der deutschen Meisterschaft. Den zweiten Meistertitel gewann Hannover 96 unter Trainer Kronsbein im Jahr 1954 gegen den 1. FC Kaiserslautern. Es folgte als Zeichen für gute Nachwuchsarbeit in den Jahren 1960, 1964 und 1965 der mehrfache Gewinn der deutschen Meisterschaft durch die Amateure. In die neu gegründete Bundesliga gelang der Aufstieg unter Trainer Kronsbein im Jahr 1964. Das im Jahr 1954 fertiggestellte Niedersachsen Stadion sorgte in dieser Spielsaison deutlich vor dem HSV für einen Zuschauerrekord. Mehrere Male trat Hannover 96 den schweren Weg in die zweite Liga an. Dadurch entstanden finanzielle Probleme. Diese wurden jedoch überwunden und es gelang immer wieder der Aufstieg. Das ist doch ein gutes Omen für die nächste Saison.

Neben Abstiegskämpfen erfolgten beachtliche Siege und Titelgewinne von Hannover 96

Zwischen nervenaufreibenden Auf- und Abstiegen gelangen Hannover 96 spektakuläre Erfolge. Als erstem Zweitligisten gelang Hannover 96 der DFB-Pokalgewinn im Jahr 1992. Im Berliner Olympiastadion besiegten die "Roten" im Endspiel Borussia Mönchengladbach. Nach langer Abstinenz erfolgte im Jahr 2002 unter Trainer Ralf Rangnick der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga. In der Spielzeit 2010/2011 wurde am Ende der eindrucksvolle 4. Platz erzielt. In der Europa League 2011/2012 rangen die 96er in zwei fantastischen Begegnungen den spanischen Favoriten FC Sevilla nieder. Die Mannschaft scheiterte erst im Viertelfinale am späteren Sieger Atletico Madrid. Nach einem erneuten Abstieg in die 2.Liga am Ende der Saison 2015/2016. Nach dem wiederholten Aufstieg in die 1. Liga zur Spielsaison 2017/2018 landete Hannover 96 zum Saisonende auf dem 13. Tabellenplatz. Auch die Spielsaison 2018/2019 wurde ihnen zum Verhängnis. Die Hannoveraner spielen die Saison 2019/2020 in der 2. Fußballbundesliga.

Die Nachwuchsförderung genießt bei Hannover 96 einen hohen Stellenwert

Als Nachwuchsleistungszentrum bietet die Akademie von Hannover 96 vielfältige moderne Schulungsmöglichkeiten. Dabei erfolgt eine zielgerichtete Förderung von Qualität, Disziplin und Einstellung talentierter junger Fußballspieler. Spielfreude, Eigenverantwortung und Teamgeist bilden nach der Vereinsideologie wichtige Grundlagen zur Umsetzung des Leistungspotentials. In den verschiedenen Altersbereichen werden im Rahmen der Förderung durch die Akademie aufeinander aufbauende Schwerpunkte gesetzt. Basis- und Individualtaktiken werden intensiv geschult. Dazu zählen spezielle Trainingspläne für den athletischen Entwicklungsbereich. Pro Jahr findet eine Schulung von ungefähr 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt.

Die Spielstätte von Hannover 96 und die Fans

Neben verschiedenen Fanclubs und Fanprojekten besteht bei Hannover 96 ein Fanbeirat. Zwei hauptamtliche Fanbeauftragte stehen für alle Fragen zu Heim- oder Auswärtsspielen zur Verfügung. Außerdem besteht ein Fan-Shop. Seit dem 1. Juli 2013 ist das 49.000 Zuschauer fassende Stadion nach der HDI-Gruppe benannt. Neben 41.000 Sitzplätzen sind 8.000 Stehplätze vorhanden. Außer für Fußballspiele ist das Stadion für Leichtathletik, Rugby und Feldhandball verfügbar. Eine hochwertige, funktionsgerechte Bekleidung für die jeweiligen Sportarten ist preiswert online erhältlich.