Datenschutz ist uns wichtig!
Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf der Seite weiter surfst, stimmst du der Datenschutzerklärung zu.
x

Torwarttrikots

Torwarttrikots - Mehr als nur einfache Kleidung

Von der richtigen Passform bis zur Strapazierfähigkeit des Materials und den richtigen Polstern - das Torwarttrikot ist heute mehr als nur Kleidung für den Keeper. Die korrekte Ausstattung eines Torhüters ist aufwändiger, als es zunächst klingt. Im Gegensatz zum allgemeinen Feldspieler, für den die Fußballschuhe heilig sind, beginnt dein Spiel als Torhüters bereits mit der Auswahl der richtigen Kleidung. Um dich auf dem Platz sicher zu fühlen, ist ein passendes Torwarttrikot die beste Voraussetzung.

Spielsituation beurteilen und richtiges Torwarttrikot wählen

Nicht nur modische Bedeutung hat die Art und Funktion vom Torwarttrikot. Platz- und Wetterbedingungen sind ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Wahl des Trikots geht. Daher solltest du zuerst die Beschaffenheit des Platzes und das aktuelle Wetter berücksichtigen. Während der Rasenplatz der beliebteste Untergrund für Keeper und Feldspieler ist, sind der Hart- und Kunstrasenplatz die weniger beliebten Territorien, auf die es sich besonders vorzubereiten gilt. Du solltest für den Hartplatz ein Torwarttrikot auswählen, welches über eine besonders dicke Polsterung verfügt. So kannst du die unangenehmen Landungen einigermaßen erträglich machen. Auf einem Kunstrasenplatz solltest du nach einem kurzen Probefliegen bestimmen, für welches Torwarttrikot du dich entscheidest.

Das kurze Torwarttrikot

Beim Kauf gibt es mehrere Kriterien, die du beachten solltest. Für Rasen- und weichere Kunstrasenplätze eignet sich besonders die kurze Variante. Sie bietet dir durch die kurzen Ärmel eine bessere Beweglichkeit. Die bessere Luftzufuhr gewährleistet außerdem eine geringere Schweißbildung, was besonders an heißen Tagen sehr angenehm sein kann. Ein großer Minuspunkt der kurzen Trikots ist jedoch die nur spärlich vorhandene Polsterung. Du solltest dich nur für ein kurzes Torwarttrikot entscheiden, wenn du davon ausgehen kannst, dass du auf einem Rasenplatz bzw. einem sehr weichen Kunstrasen spielst. Auch die unerfahrenen Keeper sollten sich nicht für die kurze Variante entscheiden. Ohne eine ausreichende Polsterung kann eine sichere Landung nach dem Absprung nicht garantiert werden.

Das lange Torwarttrikot

Auch wenn das lange Torwarttrikot weniger angenehm zu tragen ist, so bietet es dir doch einen hohen Schutz auf harten Plätzen. An nassen und kühlen Tagen verhindert es außerdem, dass du zu schnell abkühlst und somit in Gefahr gerätst, dir Muskelverletzungen zuzuziehen. Daher tragen die meisten Keeper grundsätzlich die Variante mit den langen Ärmeln. Als Schutz vor Verletzungen besitzen die langärmligen Torwarttrikots eingenähte Polster in den Ärmeln. Die Polstergröße ist allerdings variabel. Du solltest selbst entscheiden, ob und inwieweit dich Polster in deiner Bewegungsfreiheit einschränken. Solltest du noch am Anfang deiner Karriere stehen, sind gepolsterte Torwarttrikots jedoch die bessere Wahl. Ohne einen gewissen Ausbildungsgrad werden die meisten deiner Sprünge von den Ellenbogen abgefedert, was auf lange Sicht zu ernsthaften Verletzungen führen kann. Ein Torwarttrikot bekommst du in den Größen von XS bis XXL. Oftmals fallen sie aber deutlich größer aus. Beim Kauf solltest du das beachten. Wie du siehst, ist die richtige Wahl für ein Torwarttrikot gar nicht so leicht. Auch kommt es dabei längst nicht nur auf die optische Beschaffenheit an. Die richtige Länge, Polsterung und Beweglichkeit sind nur einige der weiteren Kriterien. Du solltest dir beim Kauf eines Torwarttrikots die Zeit nehmen, die es braucht und die Suche auf deine individuellen Bedürfnisse anpassen. Es wäre außerdem ratsam, nicht nur auf ein Torwarttrikot zu setzen. Ein zweites Trikot, welches dann jeweils kurz bzw. lang ist, sollte noch vorhanden sein, da es vorkommen kann, dass du kurzfristig auf einem anderen Platz spielen musst. Somit bist du auf alles vorbereitet.
Seite 1 von 2

Torwarttrikots - Mehr als nur einfache Kleidung

Von der richtigen Passform bis zur Strapazierfähigkeit des Materials und den richtigen Polstern - das Torwarttrikot ist heute mehr als nur Kleidung für den Keeper. Die korrekte Ausstattung eines Torhüters ist aufwändiger, als es zunächst klingt. Im Gegensatz zum allgemeinen Feldspieler, für den die Fußballschuhe heilig sind, beginnt dein Spiel als Torhüters bereits mit der Auswahl der richtigen Kleidung. Um dich auf dem Platz sicher zu fühlen, ist ein passendes Torwarttrikot die beste Voraussetzung.

Spielsituation beurteilen und richtiges Torwarttrikot wählen

Nicht nur modische Bedeutung hat die Art und Funktion vom Torwarttrikot. Platz- und Wetterbedingungen sind ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Wahl des Trikots geht. Daher solltest du zuerst die Beschaffenheit des Platzes und das aktuelle Wetter berücksichtigen. Während der Rasenplatz der beliebteste Untergrund für Keeper und Feldspieler ist, sind der Hart- und Kunstrasenplatz die weniger beliebten Territorien, auf die es sich besonders vorzubereiten gilt. Du solltest für den Hartplatz ein Torwarttrikot auswählen, welches über eine besonders dicke Polsterung verfügt. So kannst du die unangenehmen Landungen einigermaßen erträglich machen. Auf einem Kunstrasenplatz solltest du nach einem kurzen Probefliegen bestimmen, für welches Torwarttrikot du dich entscheidest.

Das kurze Torwarttrikot

Beim Kauf gibt es mehrere Kriterien, die du beachten solltest. Für Rasen- und weichere Kunstrasenplätze eignet sich besonders die kurze Variante. Sie bietet dir durch die kurzen Ärmel eine bessere Beweglichkeit. Die bessere Luftzufuhr gewährleistet außerdem eine geringere Schweißbildung, was besonders an heißen Tagen sehr angenehm sein kann. Ein großer Minuspunkt der kurzen Trikots ist jedoch die nur spärlich vorhandene Polsterung. Du solltest dich nur für ein kurzes Torwarttrikot entscheiden, wenn du davon ausgehen kannst, dass du auf einem Rasenplatz bzw. einem sehr weichen Kunstrasen spielst. Auch die unerfahrenen Keeper sollten sich nicht für die kurze Variante entscheiden. Ohne eine ausreichende Polsterung kann eine sichere Landung nach dem Absprung nicht garantiert werden.

Das lange Torwarttrikot

Auch wenn das lange Torwarttrikot weniger angenehm zu tragen ist, so bietet es dir doch einen hohen Schutz auf harten Plätzen. An nassen und kühlen Tagen verhindert es außerdem, dass du zu schnell abkühlst und somit in Gefahr gerätst, dir Muskelverletzungen zuzuziehen. Daher tragen die meisten Keeper grundsätzlich die Variante mit den langen Ärmeln. Als Schutz vor Verletzungen besitzen die langärmligen Torwarttrikots eingenähte Polster in den Ärmeln. Die Polstergröße ist allerdings variabel. Du solltest selbst entscheiden, ob und inwieweit dich Polster in deiner Bewegungsfreiheit einschränken. Solltest du noch am Anfang deiner Karriere stehen, sind gepolsterte Torwarttrikots jedoch die bessere Wahl. Ohne einen gewissen Ausbildungsgrad werden die meisten deiner Sprünge von den Ellenbogen abgefedert, was auf lange Sicht zu ernsthaften Verletzungen führen kann. Ein Torwarttrikot bekommst du in den Größen von XS bis XXL. Oftmals fallen sie aber deutlich größer aus. Beim Kauf solltest du das beachten. Wie du siehst, ist die richtige Wahl für ein Torwarttrikot gar nicht so leicht. Auch kommt es dabei längst nicht nur auf die optische Beschaffenheit an. Die richtige Länge, Polsterung und Beweglichkeit sind nur einige der weiteren Kriterien. Du solltest dir beim Kauf eines Torwarttrikots die Zeit nehmen, die es braucht und die Suche auf deine individuellen Bedürfnisse anpassen. Es wäre außerdem ratsam, nicht nur auf ein Torwarttrikot zu setzen. Ein zweites Trikot, welches dann jeweils kurz bzw. lang ist, sollte noch vorhanden sein, da es vorkommen kann, dass du kurzfristig auf einem anderen Platz spielen musst. Somit bist du auf alles vorbereitet.