Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf der Seite weiter surfst, stimmst du der Datenschutzerklärung zu.
x

Laufjacken

Laufjacken - leichte Kombipartner für Dein Outdoortraining

Leichte Laufjacken schmiegen sich durch ihre körperbetonte Schnittführung Deinem Körper optimal an. Die flexiblen Materialien sorgen trotzdem für ein angenehmes Feeling und lassen Dir viel Bewegungsfreiheit beim Laufen. Des Weiteren sind die leichten Sportjacken atmungsaktiv. Dies bedeutet, dass die Stoffe Feuchtigkeit, die durch Deine Körperwärme entsteht, nach außen abtransportieren.

Laufjacken - leicht und wetterfest

Um Körperpartien die am meisten schwitzen wie beispielsweise am Rücken und den Achseln gut zu belüften, besitzen Laufjacken oft sogenannte Mesheinsätze (netzartige Stoffe) oder Belüftungsschlitze. Diese sorgen für eine gute Zirkulation der Luft innerhalb der Sportjacke. Dadurch behältst Du selbst bei härteren Trainingseinheiten weitestgehend ein ausgeglichenes Klima unter Deiner Laufjacke.

Laufjacken sind zudem sehr praktisch konzipiert. Bei extremer Wärme kannst Du Deine Jacke normalerweise auf ein recht kleines Maß zusammenrollen und entweder an Deinem Gürtel verstauen oder sogar in der Hand halten. Die meisten Sportjacken sind Wasser abweisend und windfest, sodass die unterschiedlichen Modelle in den verschiedensten Wetterbedingungen nutzbar sind.

Laufjacken - Fashion und Funktion in Einklang bringen

Da der Running-Markt stetig weiterwächst, fordern sich die unterschiedlichen Marken und Designer der Laufjacken mit immer innovativeren Extras gegenseitig heraus. Ein sehr praktisches Detail für die Winterwochen sind Daumenschlaufen. Dabei sind die Ärmel der Jacken leicht verlängert und bedecken Deine Hände ähnlich einem halben Handschuh. Dadurch wird Dein Pulsbereich gewärmt. Ein erhöhter und gefütterter Kragen ist für viele Laufsportler eine zusätzliche Sicherheit gegenüber widrigem Wetter.

Eine integrierte Tasche, um beispielsweise Schlüssel, Geld und Handy sicher unterzubringen, ist ebenso Standard wie der verstellbare Bund. Wer unterwegs gerne Musik hört, sollte sich ein Modell mit einer Extratasche aussuchen, die mit Kabelausgängen ausgestattet ist. Manche Laufjacken besitzen sogar eine Öffnung im Ärmel, damit Du Deine Sportuhr einfacher ablesen kannst.

Stylische Laufjacken erhältst Du zum Beispiel von den Marken Asics und Erima, Nike und adidas, New Balance und Endurance sowie Gore. Die unterschiedlichen Modelle reichen in der Farbgebung von Camouflage und Zweifarbigkeit über dunkle und kunterbunte Farbtöne und Farbkombinationen bis zu Neonfarben. Das Design ist bei Sportjacken also nicht allein ein Nebeneffekt. Ambitionierte Laufsportler legen oft viel Wert auf einen gewissen Stil und wählen deshalb eine bestimmte Marke. Dies ist nur allzu verständlich, wenn Du Dir die coolen Prints mancher Labels anschaust. Allover-Drucke und auffällige Grafiken machen Laufjacken zu wahren Hinguckern. Unifarbene Modelle verfügen beispielsweise über Kontrastnähte oder anders farbige Reißverschlüsse.

Laufjacken - flexibler Lagenlook in Herbst und Winter

Gerade durch ihre Leichtigkeit eignen sich Laufjacken für den Lagen-Look im Training. Hierbei werden mehrere Kleidungsstücke übereinander getragen und nach Bedarf einzeln aus- oder wieder angezogen. Diese Strategie erweist sich als besonders vorteilhaft, falls das Wetter unbeständig ist. Laufbekleidung in mehreren Lagen besteht zum Beispiel aus atmungsaktiven Laufjacken, die für ein exzellentes Körperklima sorgen. Darunter solltest Du Funktions-Textilien wie ein atmungsaktives T-Shirt oder Funktionswäsche tragen. An besonders kalten Tagen ist ein zusätzliches Longshirt empfehlenswert. An Deinen Beinen reicht normalerweise eine Laufhose aus. An kälteren Herbsttagen oder im Winter sind ein Schal, eine Mütze sowie Handschuhe zur Wärmeisolierung kaum wegzudenken.
Seite 1 von 1

Laufjacken - leichte Kombipartner für Dein Outdoortraining

Leichte Laufjacken schmiegen sich durch ihre körperbetonte Schnittführung Deinem Körper optimal an. Die flexiblen Materialien sorgen trotzdem für ein angenehmes Feeling und lassen Dir viel Bewegungsfreiheit beim Laufen. Des Weiteren sind die leichten Sportjacken atmungsaktiv. Dies bedeutet, dass die Stoffe Feuchtigkeit, die durch Deine Körperwärme entsteht, nach außen abtransportieren.

Laufjacken - leicht und wetterfest

Um Körperpartien die am meisten schwitzen wie beispielsweise am Rücken und den Achseln gut zu belüften, besitzen Laufjacken oft sogenannte Mesheinsätze (netzartige Stoffe) oder Belüftungsschlitze. Diese sorgen für eine gute Zirkulation der Luft innerhalb der Sportjacke. Dadurch behältst Du selbst bei härteren Trainingseinheiten weitestgehend ein ausgeglichenes Klima unter Deiner Laufjacke.

Laufjacken sind zudem sehr praktisch konzipiert. Bei extremer Wärme kannst Du Deine Jacke normalerweise auf ein recht kleines Maß zusammenrollen und entweder an Deinem Gürtel verstauen oder sogar in der Hand halten. Die meisten Sportjacken sind Wasser abweisend und windfest, sodass die unterschiedlichen Modelle in den verschiedensten Wetterbedingungen nutzbar sind.

Laufjacken - Fashion und Funktion in Einklang bringen

Da der Running-Markt stetig weiterwächst, fordern sich die unterschiedlichen Marken und Designer der Laufjacken mit immer innovativeren Extras gegenseitig heraus. Ein sehr praktisches Detail für die Winterwochen sind Daumenschlaufen. Dabei sind die Ärmel der Jacken leicht verlängert und bedecken Deine Hände ähnlich einem halben Handschuh. Dadurch wird Dein Pulsbereich gewärmt. Ein erhöhter und gefütterter Kragen ist für viele Laufsportler eine zusätzliche Sicherheit gegenüber widrigem Wetter.

Eine integrierte Tasche, um beispielsweise Schlüssel, Geld und Handy sicher unterzubringen, ist ebenso Standard wie der verstellbare Bund. Wer unterwegs gerne Musik hört, sollte sich ein Modell mit einer Extratasche aussuchen, die mit Kabelausgängen ausgestattet ist. Manche Laufjacken besitzen sogar eine Öffnung im Ärmel, damit Du Deine Sportuhr einfacher ablesen kannst.

Stylische Laufjacken erhältst Du zum Beispiel von den Marken Asics und Erima, Nike und adidas, New Balance und Endurance sowie Gore. Die unterschiedlichen Modelle reichen in der Farbgebung von Camouflage und Zweifarbigkeit über dunkle und kunterbunte Farbtöne und Farbkombinationen bis zu Neonfarben. Das Design ist bei Sportjacken also nicht allein ein Nebeneffekt. Ambitionierte Laufsportler legen oft viel Wert auf einen gewissen Stil und wählen deshalb eine bestimmte Marke. Dies ist nur allzu verständlich, wenn Du Dir die coolen Prints mancher Labels anschaust. Allover-Drucke und auffällige Grafiken machen Laufjacken zu wahren Hinguckern. Unifarbene Modelle verfügen beispielsweise über Kontrastnähte oder anders farbige Reißverschlüsse.

Laufjacken - flexibler Lagenlook in Herbst und Winter

Gerade durch ihre Leichtigkeit eignen sich Laufjacken für den Lagen-Look im Training. Hierbei werden mehrere Kleidungsstücke übereinander getragen und nach Bedarf einzeln aus- oder wieder angezogen. Diese Strategie erweist sich als besonders vorteilhaft, falls das Wetter unbeständig ist. Laufbekleidung in mehreren Lagen besteht zum Beispiel aus atmungsaktiven Laufjacken, die für ein exzellentes Körperklima sorgen. Darunter solltest Du Funktions-Textilien wie ein atmungsaktives T-Shirt oder Funktionswäsche tragen. An besonders kalten Tagen ist ein zusätzliches Longshirt empfehlenswert. An Deinen Beinen reicht normalerweise eine Laufhose aus. An kälteren Herbsttagen oder im Winter sind ein Schal, eine Mütze sowie Handschuhe zur Wärmeisolierung kaum wegzudenken.

Das sagen unsere Kunden