Datenschutz ist uns wichtig!
Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf der Seite weiter surfst, stimmst du der Datenschutzerklärung zu.
x

Regenhosen

Auf der Suche nach der passenden Regenhose

Sicherlich kennst du den Spruch "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung". Du möchtest bei Regen oder in der kühleren Jahreszeit Outdoor-Sport betreiben? In diesem Fall sei dir eine Regenhose ans Herz gelegt. Diese sind warm, halten dich trocken und sind bequem. Du profitierst von zahlreichen Beschaffenheiten und dein Sport kommt garantiert nicht zu kurz. Beim Regenhosenkauf gilt es ein paar Punkte zu beachten, denn Hose ist nicht gleich Hose.

Für welchen Zweck benötigst du deine Regenhosen?

Im Vorfeld solltest du dich fragen, in welchen Situationen du die Regenhose trägst? Möchtest du damit kurze Strecken zurücklegen oder mehrtägige Touren? Besteigst du den Himalaja bei Dauerregen oder musst du mit zeitweiligen Regenschauern rechnen? Wanderst du in matschigen Gebieten oder joggst du in der Innenstadt? Verwendest du das Rad oder gehst du eher zu Fuß? Beachte dabei, je schwerer die Regenhosen, desto wärmer und robuster ist sie. Das hat den Nachteil, dass solche Regenhosen bei manchen Sportarten stören können.

Leichte Regenhosen zum Radfahren, Wandern und Spaziergehen

Möchtest du im Herbst einen angenehmen Spaziergang im Wald unternehmen oder mit deinem Rad zur Arbeit fahren? In diesem Fall solltest du auf leichte Regenhosen setzen. Beispielsweise Modelle, die du über deine reguläre Hose ziehen kannst. Deine Klamotten bleiben sauber und trocken. Da es sich um ein leichtes Material handelt, lässt sich die Regenhose bequem im Rucksack verstauen und ist immer zur Stelle, falls sie benötigt wird.

Hardshell-Hosen für längere Ausflüge

Verweilst du den ganzen Tag im Freien oder ist mit starken Regenfällen zu rechnen, setzt du auf eine Hardshell-Hose. Diese Regenhosen weisen meist 2,5 bis 3 Lagen auf und halten angenehm warm. Das Material ist robust, winddicht und sorgt dafür, dass dein Körper nicht auskühlt. Solch eine Regenhose ist gleichzeitig eine Windhose, die dich vor stürmischen Wetter bewahrt. Bei mehrtätigen Touren oder Trekking-Ausflügen sollte sie nicht fehlen.

Spezielle Regenhosen für Bergsteiger

Planst du einen hohen Aufstieg und mehrtägige Touren durch unterschiedliche Gebiete? In diesem Fall empfiehlt sich eine Regenhose mit atmungsaktiven Materialien. Innen sollte sie warm halten und den Schweiß abtransportieren. Außen sorgt das Material für Wind- und Nässeschutz. Spezielle Bergsteiger-Regenhosen besitzen teilweise Lüftungs-Reißverschlüsse, die für ein optimales Innenklima sorgen. Bei extremen Touren solltest du unter deiner Regenhose noch eine weitere Softshellhose tragen, damit du Bequemlichkeit beim Wandern genießen kannst und nicht frierst.

Regenhosen für Allwetter-Radfahrer

Du liebst das Radfahren und bist bei jedem Wetter auf dem Radweg anzutreffen? Beim Kauf einer Regenhose für Radfahrer gilt es darauf zu achten, dass sie bei einer gebeugten Haltung den Rücken und das Gesäß schützt. Hierfür gibt es spezielle Radlerhosen mit Hosenträgern, die deinen Körper an den wichtigsten Stellen schützen und warm halten. Obendrein sind solche Regenhosen mit reflektierenden Elementen ausgestattet, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Wichtig: Achte generell darauf, dass sich die Klettverschlüsse am Hosenbein eng schließen lassen, damit diese nicht in der Fahrradkette hängen bleiben.
Seite 1 von 1

Auf der Suche nach der passenden Regenhose

Sicherlich kennst du den Spruch "Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung". Du möchtest bei Regen oder in der kühleren Jahreszeit Outdoor-Sport betreiben? In diesem Fall sei dir eine Regenhose ans Herz gelegt. Diese sind warm, halten dich trocken und sind bequem. Du profitierst von zahlreichen Beschaffenheiten und dein Sport kommt garantiert nicht zu kurz. Beim Regenhosenkauf gilt es ein paar Punkte zu beachten, denn Hose ist nicht gleich Hose.

Für welchen Zweck benötigst du deine Regenhosen?

Im Vorfeld solltest du dich fragen, in welchen Situationen du die Regenhose trägst? Möchtest du damit kurze Strecken zurücklegen oder mehrtägige Touren? Besteigst du den Himalaja bei Dauerregen oder musst du mit zeitweiligen Regenschauern rechnen? Wanderst du in matschigen Gebieten oder joggst du in der Innenstadt? Verwendest du das Rad oder gehst du eher zu Fuß? Beachte dabei, je schwerer die Regenhosen, desto wärmer und robuster ist sie. Das hat den Nachteil, dass solche Regenhosen bei manchen Sportarten stören können.

Leichte Regenhosen zum Radfahren, Wandern und Spaziergehen

Möchtest du im Herbst einen angenehmen Spaziergang im Wald unternehmen oder mit deinem Rad zur Arbeit fahren? In diesem Fall solltest du auf leichte Regenhosen setzen. Beispielsweise Modelle, die du über deine reguläre Hose ziehen kannst. Deine Klamotten bleiben sauber und trocken. Da es sich um ein leichtes Material handelt, lässt sich die Regenhose bequem im Rucksack verstauen und ist immer zur Stelle, falls sie benötigt wird.

Hardshell-Hosen für längere Ausflüge

Verweilst du den ganzen Tag im Freien oder ist mit starken Regenfällen zu rechnen, setzt du auf eine Hardshell-Hose. Diese Regenhosen weisen meist 2,5 bis 3 Lagen auf und halten angenehm warm. Das Material ist robust, winddicht und sorgt dafür, dass dein Körper nicht auskühlt. Solch eine Regenhose ist gleichzeitig eine Windhose, die dich vor stürmischen Wetter bewahrt. Bei mehrtätigen Touren oder Trekking-Ausflügen sollte sie nicht fehlen.

Spezielle Regenhosen für Bergsteiger

Planst du einen hohen Aufstieg und mehrtägige Touren durch unterschiedliche Gebiete? In diesem Fall empfiehlt sich eine Regenhose mit atmungsaktiven Materialien. Innen sollte sie warm halten und den Schweiß abtransportieren. Außen sorgt das Material für Wind- und Nässeschutz. Spezielle Bergsteiger-Regenhosen besitzen teilweise Lüftungs-Reißverschlüsse, die für ein optimales Innenklima sorgen. Bei extremen Touren solltest du unter deiner Regenhose noch eine weitere Softshellhose tragen, damit du Bequemlichkeit beim Wandern genießen kannst und nicht frierst.

Regenhosen für Allwetter-Radfahrer

Du liebst das Radfahren und bist bei jedem Wetter auf dem Radweg anzutreffen? Beim Kauf einer Regenhose für Radfahrer gilt es darauf zu achten, dass sie bei einer gebeugten Haltung den Rücken und das Gesäß schützt. Hierfür gibt es spezielle Radlerhosen mit Hosenträgern, die deinen Körper an den wichtigsten Stellen schützen und warm halten. Obendrein sind solche Regenhosen mit reflektierenden Elementen ausgestattet, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen. Wichtig: Achte generell darauf, dass sich die Klettverschlüsse am Hosenbein eng schließen lassen, damit diese nicht in der Fahrradkette hängen bleiben.