Datenschutz ist uns wichtig!
Wir verwenden Cookies, um dir den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn du auf der Seite weiter surfst, stimmst du der Datenschutzerklärung zu.
x

Regenjacken

Regenjacken - ob City-Tour oder Sport, optimaler Schutz ist gewährleistet

Smarte Regenjacken halten Dich bei stürmischem Regenwetter zuverlässig trocken, da das Wasser einfach abperlt. Das Besondere ist dabei, dass fast alle Modelle gleichzeitig atmungsaktiv sind. Dies bedeutet, dass zum Beispiel Schweiß als Dampf abtransportiert wird. Dadurch sorgen Regenjacken für ein angenehmes Körperklima - Du keinen Hitzestau und kein Frieren aushalten musst. Wetterjacken dieser Machart trocknen zudem sehr schnell und sind deshalb für etliche Outdoor-Aktivitäten wie Radfahren und Laufen prädestiniert. Jacken mit einem Innenfutter, welches sich herausnehmen lässt, sind während des ganzen Jahres zu nutzen.

Regenjacken - sportlich und stylisch, für jeden Anlass verfügbar

Je nachdem, wie und wo der Einsatz erfolgen soll, findest Du modische oder auch sportive Regenjacken. Regenfeste Jacken für Sportler sind normalerweise atmungsaktiv. Designs für Trekking lassen sich als kleines Päckchen zusammenfalten und überzeugen vor allem durch verstärkte Schulterpartien. Dadurch sitzt Dein Rucksack deutlich schonender am Rücken.

Für ambitionierte Läufer eignen sich speziell luftige und leichte Regenjacken. Fahrradfahrer wählen wetterfeste Jacken, die über den Rücken länger geschnitten sind und nah am Körper sitzen. Dadurch kann der Wind Deinem Rücken nicht schaden und Du bist windschnittig/kraftsparend unterwegs. Damit Deine Beine auch Schutz bekommen, ist eine Regenhose die optimale Ergänzung. Modelle in den unterschiedlichsten Designs erhältst Du unter anderem bei den Marken KangaROOS und Jack Wolfskin, Schöffel und Polarino sowie Schmuddelwedda. Die Farben reichen dabei von Pink, Rot und Gelb über dunkle Farbtöne wie Schwarz und Dunkelblau bis zu unterschiedlichen Farbkombinationen.

Regenjacken - lässige Modelle für den Alltag

Bist Du bei jeder Gelegenheit gerne draußen oder viel in der City unterwegs, dann sind Regenjacken im Casual-Style eine gute Wahl. Diese halten Dich trocken, sodass Spazierengehen zu einem Genuss wird. Diese Modelle ähneln in der Schnittführung einem Parka. Dadurch werden Deine Oberschenkel weniger nass. Etliche Taschen nehmen Gegenstände wie Geldbörse und Smartphone sicher auf. Zu Deiner coolen Regenjacke passen zum Beispiel ausgefallene Gummistiefel als Hingucker.

Außer beim Sport sind Regenjacken ideale Begleiter für eine City-Tour. Die verschiedenen Modelle erhältst Du auch in extravaganten Stoffen und Schnitten. Hierzu gehört zum Beispiel auch eine hochglänzende Lack-Optik. Leicht körperbetonte beziehungsweise taillierte Wetterjacken betonen zum Beispiel Deine Silhouette. Wetterfeste Jacken mit Stepp-Einsätzen sind elegante Begleiter für Städte-Touren wie zum Beispiel nach London.

Regenjacken - was versteht sich unter der Bezeichnung Wassersäule?

Das wichtigste Merkmal von Regenjacken ist die reale Wasserdichte. Diese wird als Wassersäule bezeichnet und als Millimeter angegeben. Um den Wert der Wassersäule zu ermitteln, wird Wasser in einen Messzylinder gefüllt, bis es sich durch das Textilmaterial drückt. Nach europäischer Norm gelten Textilien als wasserdicht, falls sie 1.300 Millimeter Wassersäule standhalten. Du erhältst mehr Sicherheit mit Regenjacken, die eine höhere Wassersäule aufweisen. Kommt zum Beispiel ein Regenguss auf Deinen Rucksack, besteht die Möglichkeit, dass doch Wasser eindringt. Aus diesem Grund weisen hochwertige Wetterjacken eine Wassersäule von mindestens 5.000 Millimetern auf.
Seite 1 von 3

Regenjacken - ob City-Tour oder Sport, optimaler Schutz ist gewährleistet

Smarte Regenjacken halten Dich bei stürmischem Regenwetter zuverlässig trocken, da das Wasser einfach abperlt. Das Besondere ist dabei, dass fast alle Modelle gleichzeitig atmungsaktiv sind. Dies bedeutet, dass zum Beispiel Schweiß als Dampf abtransportiert wird. Dadurch sorgen Regenjacken für ein angenehmes Körperklima - Du keinen Hitzestau und kein Frieren aushalten musst. Wetterjacken dieser Machart trocknen zudem sehr schnell und sind deshalb für etliche Outdoor-Aktivitäten wie Radfahren und Laufen prädestiniert. Jacken mit einem Innenfutter, welches sich herausnehmen lässt, sind während des ganzen Jahres zu nutzen.

Regenjacken - sportlich und stylisch, für jeden Anlass verfügbar

Je nachdem, wie und wo der Einsatz erfolgen soll, findest Du modische oder auch sportive Regenjacken. Regenfeste Jacken für Sportler sind normalerweise atmungsaktiv. Designs für Trekking lassen sich als kleines Päckchen zusammenfalten und überzeugen vor allem durch verstärkte Schulterpartien. Dadurch sitzt Dein Rucksack deutlich schonender am Rücken.

Für ambitionierte Läufer eignen sich speziell luftige und leichte Regenjacken. Fahrradfahrer wählen wetterfeste Jacken, die über den Rücken länger geschnitten sind und nah am Körper sitzen. Dadurch kann der Wind Deinem Rücken nicht schaden und Du bist windschnittig/kraftsparend unterwegs. Damit Deine Beine auch Schutz bekommen, ist eine Regenhose die optimale Ergänzung. Modelle in den unterschiedlichsten Designs erhältst Du unter anderem bei den Marken KangaROOS und Jack Wolfskin, Schöffel und Polarino sowie Schmuddelwedda. Die Farben reichen dabei von Pink, Rot und Gelb über dunkle Farbtöne wie Schwarz und Dunkelblau bis zu unterschiedlichen Farbkombinationen.

Regenjacken - lässige Modelle für den Alltag

Bist Du bei jeder Gelegenheit gerne draußen oder viel in der City unterwegs, dann sind Regenjacken im Casual-Style eine gute Wahl. Diese halten Dich trocken, sodass Spazierengehen zu einem Genuss wird. Diese Modelle ähneln in der Schnittführung einem Parka. Dadurch werden Deine Oberschenkel weniger nass. Etliche Taschen nehmen Gegenstände wie Geldbörse und Smartphone sicher auf. Zu Deiner coolen Regenjacke passen zum Beispiel ausgefallene Gummistiefel als Hingucker.

Außer beim Sport sind Regenjacken ideale Begleiter für eine City-Tour. Die verschiedenen Modelle erhältst Du auch in extravaganten Stoffen und Schnitten. Hierzu gehört zum Beispiel auch eine hochglänzende Lack-Optik. Leicht körperbetonte beziehungsweise taillierte Wetterjacken betonen zum Beispiel Deine Silhouette. Wetterfeste Jacken mit Stepp-Einsätzen sind elegante Begleiter für Städte-Touren wie zum Beispiel nach London.

Regenjacken - was versteht sich unter der Bezeichnung Wassersäule?

Das wichtigste Merkmal von Regenjacken ist die reale Wasserdichte. Diese wird als Wassersäule bezeichnet und als Millimeter angegeben. Um den Wert der Wassersäule zu ermitteln, wird Wasser in einen Messzylinder gefüllt, bis es sich durch das Textilmaterial drückt. Nach europäischer Norm gelten Textilien als wasserdicht, falls sie 1.300 Millimeter Wassersäule standhalten. Du erhältst mehr Sicherheit mit Regenjacken, die eine höhere Wassersäule aufweisen. Kommt zum Beispiel ein Regenguss auf Deinen Rucksack, besteht die Möglichkeit, dass doch Wasser eindringt. Aus diesem Grund weisen hochwertige Wetterjacken eine Wassersäule von mindestens 5.000 Millimetern auf.